Guangzhou, China

Leben in Guangzhou

Iyna Bort Caruso

Die Metropole Guangzhou wird als das südliche Tor zu China gesehen. Diese am Perlfluss gelegene und schiffbar bis zum Südchinesischen Meer gelegene Hafenstadt liegt 75 Meilen (das sind ca. 121 km) nördlich von Hongkong und ist eines der bedeutendsten Handelszentren Chinas.

So war es immer schon. Guangzhou war eine Station an der antiken Seidenstraße, die China mit Indien und den Mittleren Osten mit Afrika verbunden hatte.

Guangzhou ist die Hauptstadt von der Provinz Guangdong und hinter Peking und Shanghai die drittgrößte Stadt des Landes. Die Geschichte reicht über zwei Jahrtausende zurück, aber diese Megastadt, einst den Westländern besser bekannt als Canton, wächst schnell und ist fortschrittlich.

Chinas größte Trade Expo, die „China Import und Export Fair“ findet hier seit über 60 Jahren statt. Die rasante Entwicklung der Stadt zu einem High-Tech-Cluster erhält die Wirtschaft aufrecht und hilft ausländische Investoren anzuziehen.

Guangzhou ist vielleicht am bekanntesten wegen der kantonesischen Küche. Die gefeierten Gerichte des Perlfluss-Deltas erlangen weltweite Aufmerksamkeit. Die Stadt weist Chinas höchste Anzahl von Restaurants pro Kopf auf. Aber auch die Natur ist Teil der Anziehungskraft Guangzhous. Wanderwege, Parkanlagen, Feuchtgebiete und botanische Gärten sind erfreulicherweise durch ein sich ständig erweiterndes U-Bahn-System und ein ausgedehntes Fahrrad-Netzwerk miteinander verbunden.

Die Stadt ist in zehn dicht besiedelte Bezirke, die entlang der Wasserfront liegen, unterteilt. Spitzenobjekte erfuhren eine anhaltende Nachfrage, besonders im Kern der Stadt, und sahen ein ansteigendes Interesse von internationalen Investoren. Als Orientierungspunkt dient das Wahrzeichen „Guangzhou Tower“, oder auch „Canton Tower“, ein 600 Meter hoher TV-Turm, der kurz den Rekord als höchster Turm der Welt hielt. Eine Reihe von Gebäuden wurde als Kunstwerk beschrieben. Das Opernhaus von Guangzhou wurde von der verstorbenen mit dem Pritzler-Preis ausgezeichneten Architektin Zaha Hadid entworfen. Beabsichtigt ist die Ähnlichkeit zweier Flusssteine, die den Perlfluss überblicken. Das Firmengebäude „The Guangzhou Circle“ ist die größte kreisförmige Struktur der Welt. Es befindet sich ebenfalls am Perlfluss und dessen Reflektion im Wasser formt die Nummer acht, eine Glückszahl in der chinesischen Kultur. Ein traditionellerer Baustil Südchinas ist die Lingnan-Architektur, bekannt für Verandas, natürliche Belüftungssysteme und Reliefschnitzereien.